Training - Beratung - Projektarbeiten

www.David-Tielke.de

Ist der .NET-Entwickler der neue VB6-Entwickler?

Etwas mehr als 12 Stunden sind seit der BUILD vergangen… Die Konferenz die endlich Klarheit bringen sollte, die uns Entwicklern die Marschrichtung für die Zukunft aufzeigen sollte. Das Gefühl war schon irgendwie beängstigend am Vormittag, die Nervosität bei vielen Leuten spürbar. Durch die Verschwiegenheit von Microsoft im Vorfeld wurden die wildesten Gerüchte gestreut: Wird HTML5&JS die neue primäre Sprache für Windowsentwicklung? Wird es .NET weiterhin in seiner jetzigen Form geben? Haben wir viele Jahre eine Technologie gelernt, die nun veraltet ist?

Die Keynote begann, Windows 8 wurde gezeigt und dann war es raus: Es wird eine neue Laufzeitumgebung geben, genannt Windows RT, welche für die Entwicklung von Windows 8 Apps genutzt wird. Diese Runtime kann mit diversen Sprachen genutzt werden, neben HTML/JS und C++ glücklicherweise auch C#… Das HTML gesetzt war, vermuteten viele bereits, aber eine wirkliche Bekenntnis zu C# und zu .NET gab Microsoft bis dato nicht. Aber ist jetzt alles gut für das .NET Framework? Nein – ich denke nicht!

Wirklich viele Informationen über die nächste .NET Version gab es ja nicht. Bei der Sessionlist der BUILD ist mir folgende Session aufgefallen, auf die ich meine Argumentation stütze:

image

Das .NET-Framework wird also neue Erweiterungen bekommen, um Anwendungen für Windows 8 zu schreiben, bzw. die Windows RT aus .NET heraus nutzen zu können. Das man neue Erweiterungen für ein Betriebssystem bereitstellt, kennen wir bereits von Windows 7. Allerdings wurde das damals als “Windows 7 API Code Pack” bereitgestellt und nicht als Bestandteil einer neuen Version von .NET zu Verfügung gestellt.

Das Konzept von Microsoft war es (einmal!?), ein Framework für alle Windowsplattformen zur Verfügung zu stellen. Damit war sichergestellt, das Anwendungen, die auf einer Frameworkversion auf Betriebssystem X laufen, auch auf einem Betriebssystem Y läuft, vorausgesetzt es existiert eine Runtime dazu. Sollte Microsoft also wirklich die API für Windows 8 in .NET integrieren, wäre diese Plattformunabhängigkeit Geschichte. Macht man sich da das eigene Konzept kaputt?

Schaut man sich die Sessions zur BUILD an, wird eines deutlich: Der Kernpunkt dieser Konferenz ist neben Windows 8 vor allem HTML5 und JavaScript.

  • 9 Sessions zu .NET
  • 7 Sessions zu ASP.NET
  • 7 Sessions zu C#
  • 40 (!!!) Sessions zu HTML5

Merkwürdig das HTML5 als Technologie die langjährig gefeierte Technologie .NET mit einer gigantischen Entwicklergemeinde zu überholen scheint. Schaut man sich die Sessions im Bereich .NET, ASP.NET und C# an, mangelt es an wirklichen Innovationen und es erweckt den Eindruck, das diese Frameworkversion einzig und allein für die Kompatibilität mit Windows 8 entwickelt wurde und um die Brücke für ASP.NET Entwickler hin zu HTML5 Metro UI zu schlagen.

Wir sind bald im zehnten Jahr des .NET-Zeitalters angekommen. In dieser Zeit hat sich viel Verändert, das Framework wurde massiv erweitert und um coole und innovative Features ergänzt, wie z.B. LINQ. Wir haben mit WPF eine UI-Technologie die in der Lage ist, hardwarebeschleunigte Oberflächen zu entwickeln die schick und modern aussehen. Nun hat Microsoft mit Windows 8 ihr Flaggschiff zurück auf 0 gestellt (mehr oder weniger), und so viele Bereiche neu entwickelt wie bei keinem Betriebssystem vorher. Aber womit wurden die Oberfläche von Windows entwickelt? Mit HTML5 und JavaScript! Wurde das Betriebssystem auf Basis von managed Code geschrieben? Nein, aber warum? Das Forschungsbetriebssytem Singularity von Microsoft Research hat doch gezeigt, das ein performantes managed OS möglich ist und zahlreiche Vorteile hat. Welche großen Microsoftprodukte gibt es den, die mit .NET umgesetzt wurden, wenn wir Sharepoint einmal außen vor lassen? Keins!

Diese Tatsache zeigt mir, das Microsoft selbst nicht mehr an eine Zukunft von .NET glaubt und diese Version 4.5 des Frameworks untermauert das Ganze noch einmal. Egal mit wem man im Vorfeld gesprochen hat und über ein mögliches AUS von .NET diskutierte, jeder entgegnete mit der selben Antwort “Microsoft wird doch keine Technologie sterben lassen, in die sie so viele Jahre so viel Geld investiert haben”. Aber haben die VB6 Entwickler das nicht früher vielleicht auch behauptet bevor .NET veröffentlicht wurde? Ich befürchte die .NET Entwickler werden die neuen VB6 Entwickler…